Das Heimatmuseum - Lippeham-eine fränkische Siedlung

 

In Bislich wurde in den Jahren 1972-74 das zweitgrößte fränkische Gräberfeld am Niederrhein freigelegt. Von den kostbaren Funden sind ein goldener Siegelring und ein silberner Löffel mit Verzierungen hervorzuheben. Ein besonders ausgefallener Grabungsfund, der "Bislicher Sattel", wurde nach seinem Fundort benannt.
Die ehemalige fränkische Siedlung wird in der Forschung wiederholt mit dem Ort "Lippeham" gleichgesetzt, wo Karl der Große mehrfach sein Heer versammelte, um gegen die Sachsen zu ziehen.

Zur Ausstellung liegt eine Broschüre vor.

 

Eine Dauerausstellung ist in Vorbereitung.

 

Illustration der Grablegung einer fränkischen Frau, um 700.

Das Bild zeigt idealtypisch vereint kostbare Grabbeigaben, die im Gräberfeld geborgen werden konnten.

 

 

Tags: