Bislicher Sternsinger sammelten 4 747,23 Euro für Kinder in Kenia

„Ich will aber noch nicht abgeholt werden,“ mault Jonas Terlinden. Und er ist kein Einzelfall; auch seine Kumpel Bent, Moritz und Florian sind enttäuscht, als ihre Eltern im Pfarrheim von St. Johannes auftauchen, um sie mit nach Hause zu nehmen.

Sternsinger sein, das ist halt etwas Besonderes. Bereits um 9 Uhr hatten sich 40 Mädchen und Jungen im Pfarrheim getroffen, um einen Tag als Sternsinger unterwegs zu sein. Nach dem Einkleiden und dem Segnen der Kreide waren sie losgezogen und hatten den Bislichern und diesmal auch den Bergerfurthern den Segen gebracht.
Claudia Peters, Andrea Amerkamp und ihre drei Mitstreiterinnen sind auch in diesem Jahr wieder sehr zufrieden mit dem Verlauf der Aktion. „Die Kinder sind immer mit Feuereifer bei der Sache. Nach dem gemeinsamen Mittagessen kann es ihnen oft nicht schnell genug zurück auf die Straße gehen.“

Die meisten Leute freuen sich sehr über den Besuch der Sternsinger. Manchmal werden sie sogar zu Kakao und Plätzchen eingeladen oder sollen vor der Krippe im Wohnzimmer singen. Aufgrund der hohen Anzahl an Kindern konnten alle Bezirke bereits an einem Tag abgearbeitet werden. Dabei ist die stolze Summe von 4747,23 Euro zusammengekommen; sie kommt Kindern aus Kenia und auf der ganzen Welt zu Gute. Einige Kinder haben sich bereits jetzt für das nächste Jahr angemeldet, um wieder loszuziehen. Foto: pr

Tags: 
Kategorie: