Bislich freut sich auf ein „normales“ Schützenfest

Nach zwei Jahren mit besonderen Anlässen feiert der Verein ab Freitag wieder im üblichen Rahmen

Corinna und Marc Scholten werden am Wochenende abgelöst.

Foto: Markus Joosten

Wesel. Der Vorstand der Schützengemeinschaft Bislich kann aktuell routiniert arbeiten. Der Grund: das Schützenfest, das vom 3. bis 7. Mai das Deichdorf auf den Beinen halten wird, kann wieder im üblichen Rahmen gefeiert werden. Im letzten Jahr hatten die Bislicher das Stadtkönigsschießen, im Jahr davor ein 150jähriges Jubiläum in ihre Feierlichkeiten integriert. „Somit freuen wir uns auf ein ganz normales Schützenfest“, sagt Präsident Andreas Michelbrink augenzwinkernd. Für ihn wird es die erste große Aufgabe sein, er hatte den Posten im Oktober von Thomas Jansen übernommen.

„Das ist aber kein Problem, alle Vorstandsmitglieder sind schon länger dabei und nehmen jetzt halt teilweise andere Aufgaben war“, erklärt Michelbrink. Diese Erfahrung kommt dem Verein zu Gute, da er wie im Vorjahr das ganze Fest selbst ausrichtet und entsprechend viel organisatorischen Aufwand hat. Das heißt unter anderem, dass auf einen Zeltwirt verzichtet wird. „Wir hatten uns im letzten Jahr dazu entschieden und können dieses Modell definitiv als Erfolg bezeichnen“, sagt Vizepräsident Frank Tepaß. Das Weseler To-Ro-Eventteam um Torsten Peters und Roger Rütter hatte 2018 die Bewirtung übernommen und ist wieder dafür verantwortlich.

Eingeläutet wird das Fest am Freitagabend mit dem „Season Opening“ der Jungschützen. Hintergrund der Namensgebung ist, dass in Bislich das erste Schützenfest im Bezirk Rees gefeiert wird. Die Band „Schroeder Coverkult“ heizt am Freitag den Gästen ein. Offizielle Festeröffnung ist am Samstagmittag. Gegen 17 Uhr gibt es die einzige Abweichung von einem normalen Festablauf. Die im Vorjahr aufgrund des Wetters ausgefallene Parade für das Königspaar Marc und Corinna Scholten wird dann nachgeholt. Nach dem abendlichen großen Zapfenstreich am Ehrenmal wird wieder im Zelt gefeiert. Neben den Schützenvereinen aus Diersfordt, Bergerfurth und Mehr, die den Bislichern in jedem Jahr einen Besuch abstatten, ist diesmal auch die Schützenbruderschaft Haffen zu Gast. Denn deren aktueller König Jens Bockting ist auch Mitglied des Bislicher Schützenvereins. Dieser sucht dann am Sonntag einen Nachfolger für seinen Regenten Marc Scholten. Um 16.30 Uhr geht es für die Aspiranten beim Königschießen darum, den Rumpf des Vogels von der Stange zu holen. Inthronisiert wird das neue Königspaar dann im Beisein von Bürgermeisterin Ulrike Westkamp am Montagabend auf dem Sportplatz. Nach der Parade findet dann im Zelt der Krönungsball mit der „Splash! Party-Coverband“ statt, die auch für den Samstagabend gebucht ist.

Den Abschluss der Bislicher Feiertage bildet am Dienstag das Kinderschützenfest, bei dem ab 14.30 Uhr die Jüngsten um Kinderkönig Jonas Terlinden auf ihre Kosten kommen.

Zur Homepage des Schützenvereins

Tags: 
Kategorie: