Dominik Giesen (23) ist Chorleiter des Musikvereins Wesel

Die erste gemeinsame Probe begann mit Bewegung. Giesen will den Chor des Städtischen Musikvereins neue Impulse geben.

NRZ-Bericht vom 23.10.2018 von Dieter Krüssmann, Foto: Arnulf Stoffel

„Lasst uns erst einmal ein wenig bewegen“, waren die ersten Worte des neuen Chorleiters Dominik Giesen. Und so begann dann auch die Probe mit dem Chor des Städtischen Musikvereins Wesel ganz locker. „Wir arbeiten uns von unten nach oben.“ Leichtes Wippen, Hüftkreisen, Arme hoch und sich auf die Zehenspitzen stellen, den Nacken ausklopfen. All diese Übungen sind gut für ein sauberes Singen. Dazu kommen noch weitere Atemübungen und mehrere Töne im Vierklang als Ausklang.

Andere Wege und neue Richtungen

Dominik Giesen weiß, warum diese Einsing-Übungen sein müssen. „Ich freue mich, einen so bekannten Chor leiten zu dürfen. Der Chor wird sich jetzt auf andere Wege einstellen und an neue Richtungen denken.“ Der 23-jährige Musikstudent war einer von vierzehn Bewerbern für das Amt als Chorleiter. Sein Vorgänger, Hans-Günther Bothe, hatte aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niedergelegt.

Interessant ist, dass kein geringerer als Hans-Günther Bothe auch Giesens Musiklehrer am Konrad-Duden-Gymnasium war. Das macht den jungen Musikstudenten sehr stolz. Giesen ist den Niederrheinern kein Unbekannter: Sieben Jahre war er an der Klosterkirche in Marienthal als Kirchenmusiker aktiv. Hier sammelte er Erfahrungen in der Chorarbeit, gründete während dieser Zeit das Vokalensemble Cantemus und den Kammerchor Cantus Coloniensis Köln und ist zurzeit der jüngste Chorleiter im Bistum Münster.

Vielseitig talentiert

Seine Ausbildung begann er mit zwölf Jahren am Klavier. Zudem erhielt er Orgel-Unterricht bei Kantor Ansgar Schlei und Tonsatz- und Chorleitungs-Unterricht bei Regionalkantor Willem Winschuh. Seit Oktober 2014 studiert Dominik Giesen katholische Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei den Professoren Dr. Winfried Böning und Reiner Schuhenn. Zusätzlich hat er sich noch das Fach Tonsatzpädagogik bei Professor Breuer ausgesucht. Außerdem ist Giesen als Komponist tätig. In der katholischen Kirche Bislich hatte man ihn kürzlich noch mit dem Kammerchor aus Köln ihm Rahmen der Konzertreihe Pro Musica, die in die Muziek Biennale Niederrhein eingereiht war, erleben können.

Liebeslieder von Brahms

Mit dem Chor des Städtischen Musikvereins Wesel hat der „Neue“ viel vor. Bereits jetzt laufen schon die Planungen und Projekte für 2019. Das erste Konzert soll am 12. Mai 2019 im Lutherhaus Wesel unter seiner Leitung laufen. Unter anderem werden Liebeslieder von Johannes Brahms erklingen. Eines davon („Am Donaustrande“) probte der Chor an diesem Abend. Eckhard Westerheider, Mitglied im Vorstand, freut sich sehr über diesen talentierten Dirigenten. Er und die Chormitglieder sind sich sicher, dass sie mit diesem qualifizierten und engagierten Musiker einen guten Chorleiter gefunden haben.

 

Tags: 
Kategorie: