Dorfentwicklungskonzept

Fischmarkt in Bislich

Ab Samstag, den 12.04.2014 hat Bislich seinen eigenen Fischmarkt. Ein Muss für alle Bislicher und alle die gerne nach Bislich kommen. Vor allem aber für die, die gerne Fisch essen. 

Bislichs Paradies soll zurück zur Natur

Bio-Station legt Plan zur„Wiederherstellung einer permanent durchströmten Nebenrinne am Rhein“ vor. Starten könnte des Drei-Millionen-Euro-Projekt im nächsten Jahr. Fische und Vögel profitieren. Und auch der Naturtourismus.

Kategorie: 

Baugrundstücke in Bislich

Die Stadt Wesel bietet in Bislich 7 Baugrundstücke zum Kauf an. Das Baugebiet befindet sich an der Mühlenfeldstraße, in der Nähe des historischen Friedhofs.

Stadtwerke bauen Gasleitung nach Bislich

Die Stadtwerke Wesel investieren mehr als zweieinhalb Millionen, um die Gasversorgung im Bislicher Ortskern aufzubauen. Im April sollen die Arbeiten beginnen.

Kategorie: 

Spezialbagger hilft beim Bau des Strandbads

Am Ellerdonksee schreiten Arbeiten für die erste Badesaison in Bislich voran. Derzeit steht die Unterwasser-Böschung im Mittelpunkt. Ein Spezialbagger hilft bei der Erzeugung des sanft abfallenden Strands.

Kategorie: 

Fahrradtour durch Apfelplantage

Am Sonntag wird auf dem Neuhollandshof in Bislich der zweite Abschnitt des Rad- und Wanderwegs eröffnet. Gleichzeitig findet auf dem Hof der Familie Clostermann der Tag der Apfelernte statt.

Bildergalerie

Kategorie: 

Bislicher Strandbad nur für Vereinsmitglieder, Presseberichte

Die Baugrube für den Kiosk und die sanitären Anlagen ist schon ausgehoben, die Strandböschung wird ab Mitte Oktober von einer Spezialfirma abgeflacht und gesichert. Zur Badesaison 2014 soll alles fertig sein.

Kategorie: 

Rad- und Wanderweg Ellerdonksee, die Zweite!

Der nächste Schritt steht unmittelbar bevor. Am Sonntag, 29. September, wird der zweite Abschnitt des Rad- und Wanderweges am Ellerdonksee offiziell eröffnet. Er führt bekanntlich mitten durch die Obstplantage der Familie Clostermann und wird diesem neuen, touristischen Highlight in Bislich zusätzliche Attraktivität verleihen. Um 14 Uhr soll das symbolische Band im Beisein von Vertretern der Firma Suhrborg, die das Projekt des Heimatvereins unterstützen, durchschnitten werden.

Veranstaltungshinweise Pastor-Kühnen-Platz

Im Rahmen der Dorfentwicklung wurden in der Vergangenheit Hinweisschilder für unsere Gastronomie aufgestellt. Jetzt, nachdem auf dem Pastor-Kühnen-Platz (Parkplatz) auch die Möglichkeit vorhanden ist unsere Veranstaltungen auszuschildern, ist das Projekt abgeschlossen.

CDU lobt Engagement des Heimatvereins Bislich

wesel (RP) CDU-Fraktionsvorsitzender Jürgen Linz, das Bislicher CDU-Ratsmitglied Ulrich Richartz und weitere Vertreter der CDU waren in dieser Woche beim Vorstand des Heimatvereins Bislich zu Gast.

Kategorie: 

Fördergeld für neuen Fährkopf ist da

Das regelmäßig in der Saison herrschende Chaos an der Fähre „Keer tröch II“ soll ein Ende haben: Die Anlage in Bislich soll bis Ende Oktober ordentliche Parkplätze bekommen. 2014 folgt die Rinne zum neuen Liegeplatz der Fähre.

Kategorie: 

Drei weitere Bänke für den Wanderweg am Ellerdonksee

Der Wanderweg am Ellerdonksee hat sich zu einem beliebten Wander- und Radweg etabliert. Viele Bislicher wünschten sich allerdings am Anfang und am Ende des Wanderwegs noch weitere Bänke. Der Heimatverein kam diesem Wunsch jetzt nach und konnte von der Stadt Wesel alte Bänke aus der Fußgängerzone erwerben. Die Bänke wurden von der Jugendfeuerwehr komplett abgeschliffen. Andreas Laakmann hat anschließend den Anstrich übernommen. Drei Bänke wurden in der letzten Woche aufgestellt und laden jetzt zum Verweilen ein.

Bislich ist in Bewegung

NRZ-Bericht von Anna-Lena Kortenbusch über die Hauptversammlung des Heimatvereins am 15.05.2013.

Kategorie: 

Denkmäler: Geld für Bislich und Obrighoven

wesel (RP) Die Stadt Wesel hat erfolgreich Geld für die Instandsetzung des Ehrenmals in Bislich und die Reinigung des Kriegerdenkmals in Obrighoven beantragt.

Tourismuskonzept: Zuspruch aus Bislich

Familie Clostermann mit Demeter-Obstbaubetrieb und Volker Dingebauer, der für Hausboote auf Baggerseen kämpft, sehen das Tourismuskonzept als große Chance für Bislich. Von der Stadt fordern sie zügige Investitionen ins Wegenetz.

Seiten

RSS - Dorfentwicklungskonzept abonnieren